AGB

1. Das Mietobjekt beinhaltet laut Mietvertrag ein Mobilheim mit dazugehörigem Inventar.

2. Nebenkosten: Im Mietpreis beinhaltet die Nebenkosten für Gas, Wasser, Strom und Internet.
Das Internet ist eine kostenlose Dienstleistung des Vermieters.
Auf die Verfügbarkeit des Internets kann von Seiten des Mieters nicht bestanden werden.

3. Haustiere: Es sind keine Haustiere erlaubt!

4. Das Mindestalter für Mieter ist mit 18 Jahren festgelegt. Der Mieter hat die Aufsichtspflicht für minderjährige Personen. Der Mieter haftet für die Richtigkeit seiner Angaben bei der Buchung. Eltern haften für ihre Kinder.

5. Umbuchungen: Wir vom Mieter der der Vertrag in Bezug auf Mietdauer, Art der Unterbringung und Saisonzeiten verändert, so wird hierfür 20€ Umbuchungsgebühr in Rechnung gestellt.

6. Übernahme der Mietobjekte: Das Mietobjekt kann ab 16.00 Uhr Ortszeit bezogen werden. Der Mieter ist zur ordnungsgemäßen und sorgfältigen Behandlung des Mietobjektes verpflichtet. Die Matratzen, Bettdecken und Kopfkissen sind ordnungsgemäß mit geeigneten Bettlaken und Bettwäsche zu beziehen. Bei Nichteinhaltung und starken Verschmutzungen wird der Reinigungsaufwand unnötig erhöht und muss von der Kaution zurückbehalten werden (pro Matratze mind. 50€, pro Bettdecke/Kopfkissen/Matratzenschoner jeweils mind. 10€).
Das Mietobjekt ist beim Verlassen gegen Sturm zu sichern (Fenster, Türen, etc. schließen).

7. Rückgabe der Mietobjekte: Das Mietobjekt muss bis 10.00 Uhr Ortszeit geräumt werden (Geschirr abgewaschen und wieder eingeräumt, Geschirrspüler entleert, Kühlschrank ausgeräumt, Müll entsorgt, Tisch, Stühle und Sonnenschirme so abgestellt wie diese beim Einzug ins Mietobjekt vorgefunden wurden, Mobilheim abgesperrt, Schlüssel übergeben).

8. Verfrühte An- bzw. verspätete Abreise: Gesondert mit dem Vermieter abzustimmen.

9. Hausordnung des Campingplatzes: Der Mieter ist vertraglich an die jeweilige Hausordnung des Campingplatzes gebunden (siehe Campingplatzordnung). Ein Zuwiderhandeln gegen die Hausordnung kann einen Platzverweis nach sich ziehen. Hierbei können keine Forderungen gegenüber dem Vermieter geltend gemacht werden. Der Vermieter haftet nicht für die Angelegenheiten, die den Campingplatz betreffen und vom Vermieter nicht beeinflusst werden können. Ferner kann kein Rechtsanspruch auf den Stellplatz wie Standort, Platzgröße, Zustand usw. gegenüber dem Vermieter erfolgen. Im Mietvertrag ist zumeist ein Parkplatz für einen PKW inkludiert (ausgenommen jegliche Art von Campingfahrzeugen). Weiters ist das Aufstellen von zusätzlichen Zelten jeglicher Art mit dem Vermieter vorher abzustimmen. Der Mieter nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass den Anweisungen des Campingplatz-Personals Folge zu leisten ist.

10. Unfall: Bei Unfällen jeder Art muss der Vermieter sofort verständigt werden. Die Namen von Zeugen müssen festgestellt werden. Der Mieter ist nicht berechtigt, der Entschließung des Vermieters und der Versicherungsgesellschaft dadurch vorzugreifen, dass er den Anspruch des Geschädigten anerkennt. Der Vermieter haftet nicht für eine Rückholung der Mieter.

11. Eine Weitervermietung bzw. Untervermietung des Mietobjektes an Dritte ist verboten!

12. Rücktritt des Vermieters: Sollte das Mietobjekt ohne Verschulden des Vermieters nicht zur Verfügung stehen (Havarie, Sturmschaden, Verschulden des Vormieters etc.), so steht dem Vermieter das Recht zu, ein Ersatzmietobjekt in gleicher Größe zum vereinbarten Mietzins und Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen oder vom abgeschlossenen Mietvertrag zurückzutreten. Sämtliche Vorauszahlungen und Kautionen wären in diesem Falle vom Vermieter zurückzuerstatten. Der Mieter kann jedoch keine Schadenersatzforderungen an den Vermieter stellen. Sollte der Mietvertrag vom Vermieter auf Grund politischer und gesetzlicher Änderungen im jeweiligen Vermietungsland oder durch Vertragsbruch des jeweiligen Partners des Vermieters nicht mehr möglich sein, so kann der Vermieter hierfür nicht haftbar gemacht werden.

13. Reiseabbruch: Melden Sie sich bitte unverzüglich beim Vermieters um weiteres Vorgehen abzustimmen.

14. Reklamation: Mängel jeglicher Art sind sofort und unverzüglich beim Vermieter zu melden, um eine Verbesserung durchführen zu können. Nachträgliche, nicht vor Ort gemeldete Mängel, können nicht berücksichtigt werden. Einrichtungen und Aktivitäten am Campingplatz können vor allem während der Vor- bzw. Nachsaison eingeschränkt bzw. gänzlich geschlossen sein. Dies liegt im Ermessen des Campingplatzes und ist der Vermieter dafür nicht haftbar.

15. Vergessene Gegenstände: Der Vermieter haftet nicht für Gegenstände die vom Mieter vergessen wurden. Sollten jedoch vergessene Gegenstände sichergestellt werden, so wird der Vermieter diese auf Kosten des Mieters, sofern dieser dies wünscht zusenden. Die Kosten und Risken/Haftungen für Beschädigungen und Verlust der Gegenstände trägt der Mieter.

16. Strafrecht, Zollrecht: Der Vermieter haftet nicht für strafrechtliche und zollrechtliche Übertretungen des Mieters.

17. Gas: Für unsachgemäße Handhabung von Seiten des Mieters übernimmt der Vermieter keine Haftung.

18. Reiserücktritt: Storniert ein Mieter den Mietvertrag aus Gründen, die vom hauseigenen Rücktrittspakets abgedeckt werden und wurde ein hauseigenes Rücktrittspaket abgeschlossen, so erhält der Mieter 100% der Rechnungssumme zurück.

Sollte kein hauseigenes Rücktrittspaket abgeschlossen worden sein, so kommen folgende Stornosätze zur Anwendung:

• 10% vom Rechnungsbetrag bis 4 Wochen vor Anreisedatum
• 20% vom Rechnungsbetrag bis 2 Wochen vor Anreisedatum
• 30% vom Rechnungsbetrag bis 1 Wochen vor Anreisedatum

Stornierungen sind unverzüglich beim Vermieter zu melden. Nachträgliche Regressansprüche können nicht geltend gemacht werden.

19. Zahlungsbedingungen: Das Mietobjekt wird erst nach vollständiger Bezahlung des Rechnungsbetrages durch den Mieter vom Vermieter zur Verwendung frei gegeben.

20. Einreisebestimmungen: Der Mieter hat für sich und die Mitreisenden Sorge zu tragen, dass die Durch- und Einreisebestimmungen in das Vermietungsland eingehalten werden und holt zeitgerecht diesbezügliche Informationen in seinem Heimatland bei der jeweiligen Botschaft oder dem Konsulat des Vermietungslandes ein.

21. Vergebührung: Für die ordnungsgemäße Vergebührung des Vertrages ist der Vermieter verantwortlich.